Afterpay-Partnerlogo
AfterPay kommt ursprünglich aus den Niederlanden und gehört seit 2013 zur Arvato Financial Group. Der Zahlungsanbieter hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Bezahlen für Konsumenten einfacher und sicherer zu machen.
AfterPay fungiert nicht nur als Zahlungsmethode, sondern kann zusätzlich noch als Marketing-Kanal von shopbetreibern genutzt werden. Der Kontakt zum Kunden endet üblicherweise mit der Zahlungsabwicklung. Das ist bei AfterPay allerdings nicht der Fall. Hier geht die Beziehung zum Kunden nämlich über die bloße Zahlungsabwicklung hinaus. Durch die Bestellung in deinem Shop identifiziert AfterPay deine Zielkunden und du kannst sie zielgerichtet mit Rabattaktionen, Bildern oder verlängerten Zahlungszielen auch nach dem Kaufabschluss ansprechen.
Du möchtest das AfterPay Plugin in deinen JTL-Shop integrieren? Dann mal los! Dass Plugin gibt es jetzt auch für JTL-Shop 4 und 5.


Welche Zahlungsmethoden lassen sich mit AfterPay abwickeln?
    1. Rechnung
      Der Kunde zahlt mit einem Zahlungsziel von 14/30 Tagen.

    2. Lastschrift
      Der Einkauf wird direkt bezahlt.

    3. Ratenzahlung
      Die Zahlung wird auf mehrere Monate in festen oder flexiblen Raten verteilt.

    4. Kampagnenrechnung
      Rechnung mit verlängertem Zahlungsziel.

    5. Monatsrechnung
      Alle Einkäufe eines Monats werden zusammen abgerechnet.


Vorteile für Shopbetreiber
AfterPay liefert verschiedene Gründe, warum du es in deinem Onlineshop integrieren solltest. Der wohl wichtigste Grund ist die Risikoübernahme durch AfterPay. Das heißt, du musst dir keine Gedanken um einen Zahlungsausfall machen und kannst dich ganz entspannt zurücklehnen. Die Auswahl an verschiedenen und flexiblen Zahlungsmethoden wird dafür sorgen, dass du deine Conversion-Rate erhöhst, da für jeden Kunden die passende Zahlart dabei ist.
Weiterhin agiert AfterPay immer im Hintergrund, ohne deine Kundenbeziehung zu übernehmen. Trotzdem wird diese durch die kundenfreundlichen Prozesse und einen kulanten Kundenservice unterstützt und verbessert. Das gezielte Ansprechen von Kundengruppen im MyAfterPay-Portal führt zur langfristigen Kundenbindung und Kundenneugewinnung. Das sorgt dafür, dass selbst bei steigender Retourenquote ein nachhaltiges Wachstum für deinen Onlineshop garantiert werden kann.


Afterpay-Banner

Wie funktioniert es?
  1. Der Kunde bestellt seine Ware und wählt AfterPay als Zahlungsmethode
  2. Er entscheidet sich zwischen „Kauf auf Rechnung“, „Lastschrift“ oder „Ratenzahlung“
  3. Der Kunde erhält die Ware und parallel dazu die Rechnung via E-Mail
  4. Nun hat er Zeit, die Ware zu probieren
  5. Der Kunde bezahlt innerhalb von 14 Tagen, wenn ihm die Ware gefällt

AfterPay für deinen Shop
Du hast einen JTL-Shop und möchtest AfterPay in deinen Onlineshop integrieren, um deinen Umsatz zu steigern? Egal ob JTL-Shop 4 oder 5, das AfterPay Plugin ist für beide Shopversionen erhältlich. Klicke dazu einfach auf den passenden Button und lade dir das Plugin kostenlos herunter.


Hilfreiche Informationen zum Plugin

Dokumentation

In der ausführlichen AfterPay Plugin-Dokumentation findest du Schritt für Schritt-Anleitungen für die Installation des Plugins und die Konfigurationseinstellungen in deinem JTL- oder Shopware-Shop.

Support

Im Servicebereich von Solution360 kannst du Supportanfragen und Tickets zu angebotenen Plugins stellen. Um dir schnellstmöglich zu helfen, verwende am besten Screenshots.


Zur Anmeldung

Hier gelangen Sie zur Anmeldung

Du möchtest AfterPay in deinen Online-Shop integrieren?
Setze dich unter folgenden Kontaktdaten mit Arvato in Verbindung.

Kontakt: Markus Imhof
Partner Manager DACH
AfterPay
E-Mail: markus.imhof@arvato.com
Tel.: +49 151 74339904

AfterPay Logo

www.afterpay.de | Arvato Payment Solutions GmbH | Gütersloher Straße 123 | 33415 Verl